Material: Feinstaubablagerungen der Fensterbänke auf Japanpapier
Format: 10 x 7.1 cm (angepasstes Postkartenformat)
Die kleinformatigen Malereien zeigen eingefangene Momente in Chur, an denen der lärmende Verkehr Überhand nimmt. Es sind Orte, die wegen ihrer Lage weder als Motive für Ansichtskarten dienen noch zum Verweilen einladen.
Durch die Arbeit Eingeatmet soll den verkehrsnahen Standpunkten visuell und auch im Format einer verkleinerten Ansichtskarte eine Bedeutung zugeschrieben werden.
Eingeatmet erzeugt eine Ambivalenz zwischen der gefälligen Funktion einer Ansichtskarte und dessen Bildträger wie auch der Verwendung des Feinstaubes als Farbe.

EINGEATMET!

Kollektive Ausstellung >>10 hoch 3<<

Kabinett der Visionäre, Chur

Dauer:  11/2016